A monolithic semiconductor substrate

Chip Design Journal

Subscribe to Chip Design Journal: eMailAlertsEmail Alerts newslettersWeekly Newsletters
Get Chip Design Journal: homepageHomepage mobileMobile rssRSS facebookFacebook twitterTwitter linkedinLinkedIn


Chip Design Authors: Jnan Dash, Jason Bloomberg, Trevor Bradley, David Strom

Related Topics: Virtualization Magazine, Citrix Virtualization Journal, HP Virtualization Journal, Twitter on Ulitzer, Desktop Virtualization Journal, Chip Design, Facebook on Ulitzer, Distributed Desktop Virtualization, CIO/CTO Update

News Feed Item

Ausdehnung des Imprivata® Developer Programms (IDP) durch Erhebung von OneSign No Click Access™ zum Authentifizierungsstandard für virtuelle Desktop-Umgebungen im Gesundheitswesen

Imprivata , der führende Anbieter von IT-Sicherheitslösungen für das Gesundheitswesen, gibt bekannt, dass Technologieanbieter ein starkes Interesse an der Teilnahme an dem im Februar gestarteten Imprivata Developer Programm (IDP) des Unternehmens bekunden. Durch das IDP integrieren diverse Drittanbieter die OneSign-Authentifizierung in ihre Software- und Hardwarelösungen über eine Gruppe von Anwendungsprogrammschnittstellen (API) und eine Software namens OneSign -ProveID™. Insbesondere Hersteller von Thin- und Zero-Clients kommen zu Imprivata, um ihre Lösungen mit dem Imprivata OneSign No Click Access zu integrieren. Einer kürzlich durchgeführten Umfrage zufolge wird die rasche Akzeptanz der Desktop-Virtualisierung im Gesundheitswesen bis 2013 voraussichtlich um 44 Prozent zunehmen1.

„In einer Branche, die sich mit der Herausforderung konfrontiert sieht, die Pflegequalität für ganze Bevölkerungsgruppen zu erhöhen und gleichzeitig die Kosten drastisch zu senken, hat die Virtualisierung den Spielverlauf geändert, indem die richtige Betreuung am richtigen Ort zur richtigen Zeit möglich gemacht wurde“, erklärte David Ting, Unternehmensgründer und CTO von Imprivata. „OneSign ProveID versetzt Hersteller von Thin- und Zero-Clients in die Lage, eine starke Authentifizierung nahtlos in das Desktop-Roaming zu integrieren. Dabei entstehen praktische und benutzerfreundliche gemeinsame Lösungen für das Pflegepersonal, das im Zuge der Patientenbetreuung ständig unterwegs ist.“

Mit Imprivata OneSign und Desktop-Virtualisierung erhalten befugte Ärzte, Pflegepersonal und sonstige Betreuer jederzeit einfach durch Berührung oder Antippen einer Plakette Zugriff auf die Patientendaten. Wenn ein Nutzer die Arbeitsstation, den PC, Thin- oder Zero-Client wechselt, bleibt der Status des virtuellen Desktops bestehen, so dass einzelne Anwendungen nicht jedes Mal neu gestartet werden müssen. Dadurch wird der Zugang zu den Patienteninformationen gestrafft. Die Kombinationslösung beseitigt kennwortbezogene Frustration und liefert dem Klinikpersonal die elektronischen Informationen überall dort, wo sie benötigt werden, wodurch auch die Akzeptanz des EMR-Systems für elektronische medizinische Aufzeichnungen beschleunigt wird. Das Pflegepersonal kann produktiver arbeiten, und die IT-Abteilung profitiert durch zentral gespeicherte Daten von verringertem Wartungsbedarf und erhöhter Sicherheit. OneSign ermöglicht starke Authentifizierung über ein breites Spektrum von Betriebssystemen, Anwendungen und Geräte mit größtmöglicher Unterstützung von Modalitäten, darunter Fingerabdruck-Biometrie, kontaktlose und Smart Cards, einmal gültige Kennwörter und USB-Token.

1 2012 Desktop Virtualization Trends in Healthcare, Forschungsbericht, Imprivata, August 2012

Sicherer No Click Access zu Citrix XenDesktop und Citrix XenAPP wird auf der gesamten Citrix Synergy 2012 in Barcelona, 17. bis 19. Oktober, vorgeführt.

Der schnelle, sichere Zugriff auf Thin- und Zero-Clients, einschließlich Geräte, bei denen das neue DM8148 System-on-Chip von TI eingebettet ist, kann am Imprivata-Stand # 410 und an Partnerständen besichtigt werden.

HP – OneSign No Click Access integriert mit HP t410 Smart Zero Client mit System-on-Chip Design an Stand #207

IGEL Technology GmbH – Vorführung des Imprivata OneSign No Click Access auf einem IGEL UD5 Thin Client an Stand #401

NComputing – Für das Gesundheitswesen bereit: „Tap-in, tap-out, tap-over“, der Session-Workflow des virtuellen Desktops - Vorführung von Login und Authentifizierung einer Session auf dem virtuellen Desktop mit kontaktlosen RFID-Ausweislesern, die in den Workflow-Anwendungen im Gesundheitswesen typischerweise zum Einsatz kommen, mit integrierter Imprivata-Technologie an Stand #202

Praim – Integration von Thin- und Zero-Client-Lösungen mit ThinOX (dem Praim OS für seine Thin- und Zero-Clients-Produktlinie) und Imprivata OneSign für schnelle, sichere Authentifizierung auf Citrix XenDesktop / XenApp mit HDX™ durch einfaches Antippen eines kontaktlosen Ausweises oder einer herkömmlichen Smart Card Strong. Stand #411

Samsung Electronics Co – Vorführung der Geschwindigkeit von sicherem No Click Access mit Samsung Thin- und Zero-Clients an Stand #208

„Organisationen des Gesundheitswesens stehen weltweit gleichermaßen unter Druck, die Produktivität zu steigern, Sicherheitsauflagen einzuhalten und Kosten zu senken“, sagte Jack Lyons, Director, Americas Healthcare ISV’s, Citrix Systems. „Kliniken haben sich mit den On-Demand-Desktops, die dem Pflegepersonal überall und auf jedem Endgerät zur Verfügung gestellt werden können, sehr schnell angefreundet. Zusammen mit Imprivata verbessern wir die Arbeitsabläufe für Ärzte und Pflegepersonal bei gleichzeitigem Schutz der Patientendaten.“

1 Desktop Virtualization Trends 2012 in Healthcare, Forschungsbericht, Imprivata, August 2012

Über Imprivata

Imprivata, der führende Anbieter von IT-Sicherheitslösungen für das Gesundheitswesen, ermöglicht zwei Millionen Benutzern im Gesundheitswesen weltweit sicheren Zugang und produktive Zusammenarbeit. Als führende unabhängige Single-Sign-On- und Zugangsmanagementlösung für das Gesundheitswesen und andere regulierte Branchen ist Imprivata OneSign® Single Sign-On die einzige von der American Hospital Association (AHA) empfohlene und von Gartner und KLAS anerkannte Lösung. Das Unternehmen, dem Krankenhäuser bei der Sicherung ihrer Patienteninformationen vertrauen, bietet nun auch Imprivata Cortext™, die erste speziell für Ärzte und Pflegepersonal entwickelte, HIPAA-konforme SMS-Lösung der Gesundheitsbranche. Imprivata hat seinen Geschäftssitz in Lexington im US-Bundesstaat Massachusetts und betreut zusammen mit über 200 EMR- und Technologieinfrastrukturanbietern 1.300 Krankenhäuser in der ganzen Welt. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.imprivata.com.

Treffen Sie uns auf sozialen Medien:

Folgen Sie Imprivata auf Twitter: https://twitter.com/Imprivata
Klicken Sie auf der Facebook-Seite von Imprivata auf „Gefällt mir“: www.facebook.com/Imprivata
Verlinken Sie sich mit Imprivata auf LinkedIn: www.linkedin.com/company/imprivata

Alle Produkte von Imprivata sind Markenzeichen von Imprivata, Inc. in den USA und anderen Ländern. Alle anderen erwähnten Produkte oder Unternehmensnamen sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.